Zyperns Küche | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Zyperns Küche

Zyperns Küche

Die zyperns Küche zählt zu den mediterranen Küchen. Allerdings ist sie durch die wechselvolle Geschichte der Insel von verschiedenen Einflüssen geprägt. Zypern stand bis zur Unabhängigkeit im Jahre 1960 unter römischem, griechischem, türkischem, assyrischem, persischem und ägyptischem Einfluss.

In Bezug auf die Küche ist der griechische und türkische Einfluss am deutlichsten spürbar. Die Vorliebe für Eintopfgerichte und Gegrilltes beweist dies ebenso wie die bevorzugte Verwendung von Knoblauch, Zitrone, Petersilie und Joghurt. Die Küche Zyperns ist allerdings nicht so scharf wie die türkische Küche oder die arabische.

In der Küche Zyperns werden gern Gewürze eingesetzt wie Estragon, Basilikum, Koriander, Kardamom, Zimt, Portulak, Rucola und Minze und nur selten die in der Türkei beliebten Gewürze, scharfer Paprika und Kreuzkümmel. Auf die englische Kolonialzeit ist es zurückzuführen, dass auch nordeuropäische und vor allem asiatische, speziell indische, Gewürze wie Ingwer und Curry den Weg in die Küche Zyperns fanden.

Obwohl als Insel vom Meer umgeben, stehen Fisch und Meeresfrüchte eher selten auf dem Speiseplan in Zypern, häufig dagegen Gemüse, vor allem Gurken, Auberginen, Kartoffeln, Tomaten und Zwiebeln. Sehr gern werden Omeletts gegessen.

Schon in der Antike war der Wein aus Zypern sehr bekannt und wird auch in der Küche gern verwendet.

Gebratener Halloumi

Rezept für 4 Portionen:

500 g Käse,(Halloumi)
2 Handvoll Rucola
16 Cocktailtomaten
4 EL Limettensaft, (oder Zitrone)
8 EL Olivenöl
2 Zehen Knoblauch
Salz
Pfeffer
Honig

1. Die Hälfte des Olivenöls und den Limettensaft verrühren, den Knoblauch dazu pressen und die Marinade mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken.
Die Tomaten waschen und halbieren, den Rucola verlesen, waschen und abtropfen lassen.
Die Stiele kürzen oder ganz entfernen.

2. Den Halloumi in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und im restlichen Olivenöl von beiden Seiten in einer Pfanne jeweils ca. eine Minute goldbraun anbraten, danach aus der Pfanne nehmen und die Tomatenhälften hineingeben.
Unter Rühren ca. 1-2 Minuten anbraten, so dass die Tomaten beginnen zu schmelzen.

3. Auf Tellern ein Nest aus Rucola anrichten, den Halloumi draufdrapieren und die Tomatenhälften darüber geben.
Alles mit der Marinade beträufeln und sofort servieren.

Hähnchen auf Zypernart

Rezept für 4 Portionen:

4 große Hähnchenkeulen oder 1 in Stücke zerteiltes Hähnchen
2 El. Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 Brühwürfel
Salz
Pfeffer
2 große Zwiebeln
500g Tomaten
50 g schwarze entsteinte Oliven
1 Halloumikäse (250g)

1. Die Hähnchenkäulen oder das zerteilte Hähnchen waschen, trocknen und tupfen und in einer großen Pfanne von allen Seiten braun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen und warmstellen.
Die Zwiebeln in Ringe schneiden und im Bratfett anbraten.
Die Tomaten überbrühen und die Haut abziehen, in kleine Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben, kurz mitdünsten und den Brühwürfel dazugeben.
Die Knoblauchzehen kleinhacken und darunterrühren.

2. Die Hähnchenteile auf das Gemüse legen und in der geschlossenen Pfanne 20 Minuten dünsten, dabei mehrmals umdrehen.
Die Hähnchenteile herausnehmen und in eine feuerfeste Form legen.
Die Oliven kleinhacken, Halloumikäse reiben und mit den Oliven zu dem Tomatengemüse geben.
Nochmals abschmecken und (evtl. nachwürzen) über die Hähnchenteile gießen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft) 10 Minuten überbacken.

Kleftiko (Lammgericht)

Rezept für 4 Portionen:

2 kg Lammfleisch
8 große Kartoffeln
8 Lorbeerblätter
Butter
Salz
Zitronensaft

1. Fleisch waschen, abtropfen und mit Zitronensaft beträufeln.
Die Kartoffeln werden geschält und halbiert.
Zwischen die zwei Kartoffelhälften gibt man etwas Salz, ein Lorbeerblatt und ein Stück Fleisch.
Das Ganze wird in ein leicht eingebuttertes Butterbrotpapier eingewickelt und alles dicht und kompakt in Alufolie wickeln.

2. Das Paket in eine Kasserolle mit Fleischbrühe geben (etwa halb bedeckt) und bei etwa 160 °C 5 Stunden im Backofen lassen (nach der Hälfte der Zeit einmal wenden).
Fleisch herausnehmen und (am besten noch in der Alufolie) in Scheiben schneiden.