Exotische Düfte | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Exotische Düfte

Chutney und Relish

Der Unterschied zwischen Chutney und Relish besteht darin, dass ein Frucht- oder Gemüse-Relish nicht gekocht wird. Hierbei werden die Zutaten roh mariniert. Gemeinsam haben die beiden Formen aber, dass sie süßsauer und pikant schmecken und kalt serviert werden.

Dajon

Beim Dajon handelt es sich um eine Gewürzmischung aus China. Kaufen kann man sie in jedem gut sortierten Supermarkt oder in speziellen Asienläden. In Dajon sind die Geschmacksverstärker Glutamat, Paprika, Chili, Curry und Pfeffer enthalten. Als Ersatz für echten Dajon kann man eine Marinade auch selbst erstellen. Hierfür ist eine Mischung aus Paprika, Chili, Curry und frisch gemahlenem Pfeffer erforderlich. Sinnvoll ist diese eigene Herstellung, wenn man z.B. auf Glutamat allergisch reagiert.

Geröstetes Sesamöl

Geröstetes Sesamöl hat einen ganz besonders intensiven Geschmack. Daher wird es diversen Speisen auch nur in sehr geringen Mengen beigemischt. Zum Braten ist geröstetes Sesamöl völlig ungeeignet.

Heller chinesischer Essig

Beim hellen chinesischen Essig handelt es sich um einen Reisessig. Als Alternative kann man auch einen japanischen Reisessig verwenden, da er ein wenig milder ist. Weitere Alternativprodukte sind der helle Balsamessig oder der milde Weißweinessig.

Sojasoße

Eine helle Sojasoße ist ein wenig dünnflüssig als dunkle Sojasoße. Zudem hat helle Sojasoße ein leicht salziges Aroma, während die dunkle Sojasoße eher süßlich schmeckt. Ein weiterer Unterschied ist, dass dunkle Sojasoße länger reift.

Tandoori

Tandoori-Paste oder -Pulver ist ein spezielles indisches Currygewürz, vor allem für Gerichte aus dem „Tandoor“, dem indischen Lehmofen. Es wird unterschiedlich scharf angeboten – also vorsichtig dosieren und unbedingt abschmecken!

Teriyaki

Diese japanische Grillmarinade (gibt es auch als Fertigprodukt) eignet sich ebenfalls für Hähnchen oder Riesengarnelen.
Sie können alles auf einem Holzkohlegrill zubereiten, das entspricht dem japanischen Original.
Während des Grillens ab und zu mit Marinade bestreichen.

Wasabi

Die grüne Paste ist zwar sehr scharf, regt aber auch die Verdauung an, hält den Darm in Schwung und stärkt das Immunsystem. Was gut für die Gesundheit ist, schmeckt nicht immer!