Thailändische Kokossuppe

Rezept für 5 Portionen:

2 Lauchzwiebeln,
2 kleine rote Chilischoten,
1 Stück frischer Ingwer (1 cm),
4 EL Erdnussöl,
750 ml Geflügelfond (aus dem Glas),
1 Dose Kokosmilch (400 ml),
4 frische oder getrocknete Kaffirblätter (Asienladen),
1 Limette, Salz;
10 rohe Riesengarnelen mit Schale ohne Kopf je etwa 30-40 g,
3 Stängel Koriander

1.Die Lauchzwiebeln putzen, abspülen und würfeln. Die Chilischoten der Länge nach aufschneiden,
die Kerne entfernen und die Schoten in Ringe schneiden (mit Küchenhandschuhen arbeiten).
Ingwer schälen und fein hacken.

2.2 EL Öl erhitzen und darin Lauchzwiebelwürfel, Chili und Ingwer unter Wenden andünsten.
Geflügelfond,Kokosmilch, Kaffirblätter und 1 EL ausgepressten Limettensaft dazugeben und etwa 15 Minuten
bei kleiner Hitze kochen. Mit Salz und Limettensaft kräftig abschmecken.
Die Suppe durch ein Sieb gießen.

3.Die Garnelen bis auf das letzte Schwanzglied aus der Schale lösen.
Garnelenrücken leicht einschneiden und den Darmfaden mit einem spitzen Messer entfernen.
Garnelen abspülen, trocken tupfen und im restlichen heißen Öl 2 Minuten braten. Garnelen mit Salz
und etwas Limettensaft würzen.

4.Koriander abspülen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und hacken.
Zum Servieren die Garnelen in die Suppe geben und mit gehackten Korianderblättchen bestreuen.

5.Tipp:
Eventuell die Garnelen auf Spieße stecken, quer über die Suppentassen legen und servieren.
Statt der Garnelen können Sie auch gebratene Geflügelfleischstreifen, Krebsfleisch oder Orangenfilets in die Suppe geben.

Kommentar


Bitte beachten Sie: Werbung und Spam sind unerwünscht.