Tamarinden-Hähnchen | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Tamarinden-Hähnchen

Rezept für 6 Portionen:

Bitte beachten: Fleisch muss über nacht marinieren

6 Hähnchenschenkel
1 Stängel Zitronengras
3 Knoblauchzehen
100 g Tamarinden-Paste (Würzpaste; im Asienladen)
1 EL Currypulver
1 TL gemahlener schwarzer Pfeffer
1 TL gemahlene Koriander
1 EL Öl
Frittierfett

1. Hähnchenschenkel im Gelenk teilen, die Oberschenkel mehrmals einschneiden.
Zitronengras putzen und mit 2 l Wasser im Topf aufkochen. Hähnchenteile darin 10 Minuten bei kleiner Hitze garen und im Sud abkühlen lassen.

2. Knoblauch abziehen und fein würfeln, dann mit Tamarinden-Paste, Curry, Pfeffer, Koriander und Öl verrühren.
Die Hähnchenteile abtropfen lassen, gut trockentupfen. Mit der Marinade vermischen und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

3. Das Frittierfett auf 180 Grad erhitzen. (Es ist heiß genug, wenn an einem Holzlöffelstiel, den man ins Fett hält, Bläschen aufsteigen.)
Die Marinade von den Hähnchenteilen abstreifen und die Keulen im heißen Fett in 8-10 Minuten knusprig frittieren.
Mit Sambal Bajak (siehe unten) servieren.
Dazu Duftreis, gemischt mit gegartem Koriander und gegarten Lauchzwiebeln, servieren.

Kommentar


Bitte beachten Sie: Werbung und Spam sind unerwünscht.