Nährwert unserer Nahrungsmittel | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Nährwert unserer Nahrungsmittel

Jedes Nahrungsmittel besitzt einen Nährwert durch die Nährstoffe, die in ihm enthalten sind: je mehr Nährstoffe, desto höher der Nährwert.
Nährstoffe sind: die Eiweißstoffe, Fette und Stärkezuckerstoffe (Kohlehydrate).
Um ein einheitliches Maß für den Nährwert zu schaffen, einigte sich die Wissenschaft auf das Maß der Wärmemenge, welche die einzelnen Nährstoffe beim Verbrennen liefern.

Man mißt die Wärmemenge und dadurch auch den Nährwert nach dem Kalorienmaß.
Unter einer Kalorie versteht man die Wärmemenge, die nötig ist, um ein Liter Wasser um einen Grad Celsius (genau genommen von 14,5 Grad auf 15,5 Grad Celsius) zu erwärmen.

Der Kalorienbedarf des menschlichen Körpers hängt von Gewicht, Alter und Arbeitsleistung des Menschen ab.
Der Nahrungsbedarf zur Deckung des täglichen Energieaufwandes eines erwachsenen Menschen von 70 kg Körpergewicht läßt sich wie folgt staffeln: bei jeweils 8 Stunden Nachtruhe und leichter Arbeit 2300 Kalorien, bei mittelschwerer Arbeit 2800—3500 Kalorien, bei schwerer Arbeit 3500—4000 Kalorien.
Bei absoluter Bettruhe genügen 1800 Kalorien.

Ein Gramm Eiweißstoff gibt 4,1 Kalorien, ein Gramm Fett 9,4 Kalorien, ein Gramm Stärkezuckerstoff (Kohlehydrat) 4,1 Kalorien.
Diese verschiedenen Nährstoffe können aber vollwertig nicht gegenseitig ersetzt werden.
Der menschliche Körper hat einen täglichen Mindestbedarf von etwa 80 Gramm Eiweißstoffen, von 40 Gramm Fett und von 450 Gramm Stärkezuckerstoffen (Kohlehydraten).

Außer den Nährstoffen benötigt der Körper Wasser, gewisse Aufbausalze (Mineralstoffe) und Vitamine.
Alle diese Stoffe haben nur chemische Bedeutung für den Körper, sie sind keine Nährstoffe und enthalten keine Kalorien.

Im Getriebe des Blutes und der anderen Körpersäfte, der Gewebe und Zellen wogen verschiedene mineralische Grundstoffe: Natrium, das wir in Form von Kochsalz in uns aufnehmen, Kalium, das in den Pflanzensalzen enthalten ist, Magnesium aus dem Blattgrün, Kalzium und Phosphor aus Wasser und Nahrungsmitteln, Eisen, das für den Aufbau der roten Blutkörperchen wichtig ist, aus Bestandteilen der Nahrung, aus grünem Gemüse wie Spinat, Kupfer aus verschiedenen Nahrungsstoffen.

Alle diese mineralischen Grundstoffe sammelt und saugt der Körper in vollkommener Weise aus der dargebotenen Nahrung, bildet Blut und Knochen aus ihnen und verwirkt sie in ausgezeichneter Weise im sinnvollen Stoffwechsel des menschlichen Leibes.
Den Kalkbedarf nehmen wir, umgerechnet auf Kalzium, zu 0,7—2 Gramm täglich an.

Kommentar


Bitte beachten Sie: Werbung und Spam sind unerwünscht.