Miso-Suppe mit Fischbällchen, Tofu und Spinat

Rezept für 4 Portionen:

Für die Brühe:
1 Stück Konbu (ca. 10 cm groß, getrockneter Seetang)
5 g Katsuobushi (getrocknete Blaufischflocken)

Für die Fischbällchen:
200 g Kabeljau
2 TL rote Currypaste
2 EL Fischsoße
1 Ei (M)
2-3 EL Maisstärke
Salz

Außerdem:
125 g Blattspinat
100 g Seiden-Tofu
3 EL Miso (Sojabohnenpaste)
8 feine Streifen unbehandelte Zitronenschale

1.Den Seetang ausbreiten und mit einem feuchten Tuch bedecken. 800 ml Wasser in einen Topf geben.
Den Konbu mit einer Schere in schmale Streifen schneiden, ins Wasser geben und bei nicht zu starker Hitze zum Kochen bringen.
Sobald das Wasser zu kochen beginnt, den Seetang herausnehmen. 50 ml Wasser zuschütten, um das Kochen zu unterbrechen.
Die getrockneten Blaufischflocken in den Topf geben und erneut aufkochen.
Sobald das Katsuobushi auf den Boden gesunken ist, die Brühe durch ein mit einem feinen Tuch ausgelegtes Sieb gießen.

2.Für die Fischbällchen Salzwasser zum Kochen bringen. Den Kabeljau im Blitzhacker fein pürieren.
Mit der Currypaste, der Fischsoße, dem Ei und der Maisstärke verrühren.
Mit feuchten Händen aus der Masse kleine Bällchen formen. Ins heiße Salzwasser geben und in 5-7 Minuten gar ziehen lassen.

3.Den Blattspinat verlesen und gründlich waschen. Den Tofu in kleine Würfel schneiden.
Den Blattspinat und den Tofu in die Brühe geben und zum Kochen bringen.
Die Sojabohnenpaste einrühren und die Brühe einmal aufkochen.
Die Fischbällchen und die Zitronenstreifen zugeben.
Die Suppe in kleinen Schalen servieren.

Kommentar


Bitte beachten Sie: Werbung und Spam sind unerwünscht.