Mallorquinische Küche | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Mallorquinische Küche

Mallorquinische Küche

Traditionell zeigt sich die Mallorquinische Küche eher deftig. Da Transporte auf die Insel früher schwierig zu bewerkstelligen waren, setzte die ursprüngliche Küche auf Produkte, die auf der Insel selbst angebaut wurden. Auch heute noch werden hauptsächlich Lamm, Schweinefleisch und verschiedene Fische in der Küche verwendet. Hinzu kommen die unterschiedlichen Gemüsesorten wie Tomaten, Paprika, Auberginen und Zucchini.

Für den mediterranen Geschmack sorgen pikante Gewürze, abgerundet mit Knoblauch und Olivenöl.

Typisch Mallorca

Typisch für Mallorca sind kleine Appetithäppchen, die den Hunger zwischendurch stillen. Auch abends zu einem Glas Wein oder Bier sind Tapas in allen Variationen äußerst beliebt. Je nach Bodega und Restaurant werden spezielle Tapas angeboten. Das Sortiment reicht hierbei von köstlichen Albondigas (Fleischbällchen) über eine leckere Tortilla (Omelett) bis hin zu pikanten Aceitunas (Oliven).

Besondere Spezialität

Eine besondere Spezialität auf Mallorca sind Sobrassadas (Schweinsmettwürste). Ebenso wohlschmeckend präsentieren sich Butifarra negra, auch Butifarón genannt (Blutwürste). Wer die Früchte des Meeres liebt und den köstlichen Fisch auf Mallorca probieren möchte, sollte zu Gambas a la Plancha (gegrillte Garnelen) oder zu Calamares a la Plancha (gegrillten Tintenfischen) greifen. Ebenso lecker: Mejillones a la Marinera (Muscheln in Weinsoße).

Getränke

Auch in Bezug auf Getränke zeigt sich die spanische Insel voller Vielfalt. Inseltypisch ist ein süßer Likör – der Palo – der gerne als Aperitiv bestellt wird. Bier und Wein gibt es für jeden Geschmack. Die meisten Bodegas und Restaurants bieten ihren eigenen Vino de la Casa (Hauswein) an. Um Vitamine zu tanken, gibt es nichts Köstlicheres, als einen frisch gepressten Zumo de naranjas (Orangensaft). Als Abschluss eines guten Essens empfiehlt sich ein Café solo.

Wer nun Appetit bekommen hat, aber der Urlaub noch in weiter Ferne liegt, kann auch in Deutschland die köstliche Vielfalt der mallorquinischen Küche probieren. Mit einem exzellenten Partyservice ist dies kein Problem. Auch für große Feiern wie Verlobung, Hochzeit oder Taufe bietet sich die Betreuung durch einen Partyservice an. Ob für Themen-Hochzeiten wie eine russische Hochzeit oder eine spanische Hochzeit oder für bestimmte Mottopartys – ein Partyservice sorgt für die perfekte Rundumbetreuung in Sachen Essen und Trinken.

Garnelen mit Kapern-Mayonnaise (Gambas con mahonesa a alcaparras)

Rezept für 4 Portionen:

1 kg rohe Garnelen mit Kopfgrobes
groben Salz
4-5 EL Kapern

Für die Mayonnaise:
1 EL Weißweinessig
eine Prise Salz
2 große Eigelb (sowie 1 Eiweiß, wenn der Mixer benutzt wird)
500 ml Olivenöl – oder Pflanzenöl und natives Olivenöl extra im Verhältnis 3 : 1
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1. Für die Mayonnaise:
Den Essig mit dem Salz in eine Schüssel geben. Die beiden Eigelb hinzufügen und kräftig mit dem Essig verschlagen.
Bei Verwendung des Mixers ein ganzes Ei und ein Eigelb nehmen.
Tropfenweise das ÖL – kein natives Olivenöl extra – dazugeben und mit dem Schneebesen unterschlagen, bis die Mischung emulgiert.
Wenn die Mayonnaise dick wird, das restliche Öl in etwas größere Portionen dazugießen.
Die Mayonnaise nötigenfalls nachwürzen.

2. Variante 1:
Die Garnelen in einem großen Topf mit Salzwasser garen.
Große Scampi mit Kopf – von denen 10 bis 12 Stück 1 kg wiegen – brauchen etwa 6 Minuten.
Große Tiefseegarnelen etwa 3 Minuten.
Kleine Garnelen etwa 2 Minuten.

Die Garnelen garen und aus dem kochenden Wasser nehmen.
Abtropfen lassen.
In tiefen Teller anrichten und mit dem groben Salz bestreuen.

3. Variante 2:
Gambas gut waschen. Am Rücken aufschneiden und den Darm entfernen.
Knoblauch pressen, Schnittlauch in Röllchen schneiden und mit allen Zutaten vermischen.
Gambas in die Marinade legen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

In einer großen Pfanne einen Teil der Marinade (der Boden der Pfanne sollte gut bedeckt sein) stark erhitzen und die Gambas darin portionsweise gut anbraten, bis sie roséfarben sind.
Die Gambas müssen beim Anbraten immer in der Marinade schwimmen.

4. Kapern mit dem Löffel zerdrücken und unter die Mayonnaise rühren.
Fertige Mayonnaise zu den Gambas servieren.
Dazu am besten Baguettebrot.

Gemüsesalat aus Murcia

Rezept für 4 Portionen:

3 kleine Auberginen (je etwa 200 g)
3 grüne Paprikaschoten
4 mittelgroße Zwiebeln, dunkle Haut abgezogen
4 große Tomaten
1 Bund Frühlingsknoblauch oder dicke Frühlingszwiebeln, ohne Spitzen
170 ml Olivenöl
3 Knoblauchzehen, zerdrückt
Saft von 1 Zitrone
Salz
frisch gemahlene schwarzer Pfeffer
5 EL gehackte Petersilie

1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Die Auberginen, Paprikaschoten, Zwiebeln, Tomaten und Frühlingszwiebeln mit dem Öl und den Knoblauchzehen
in die Fettpfanne des Backofens geben. 125 ml Wasser dazugießen, damit das Gemüse nicht anbrennt.

2. Das Gemüse für 25 Minuten in den Backofen schieben, dann die Tomaten herausnehmen.
Nach weiteren 15 Minuten die Paprikaschoten herausnehmen. Bei den anderen Gemüsen beim Daraufdrücken prüfen,
welchen Gargrad sie erreicht haben. Dann die Paprikaschoten in einen Gefrierbeutel legen,
weil sich die Haut dann später besser abziehen läßt.

3. Die Auberginen brauchen vermutlich weitere 15 Minuten, und die Zwiebeln müssen gewöhnlich zusätzlich noch
15 Minuten länger gegart werden. Die Flüssigkeit, die sich in der Fettpfanne angesammelt hat, durchrühren
und in einen Becher gießen. Die Knoblauchzehen wegwerfen. Die Tomaten abziehen, in die Mitte einer großen Platte legen
und dann sternförmig durchschneiden. Das restliche Gemüse ebenfalls schälen, dann der Länge nach in Streifen schneiden
und den Saft auffangen.

4. Die verschiedenen Gemüse dekorativ auf der Platte anrichten. Die Auberginen so hinlegen,
daß ihre exotisch anmutenden Samenkerne zu sehen sind.
Den Gemüsesalat mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die zurückgestellte Gemüseflüssigkeit durchrühren und etwas davon auf die Tomaten und den Salat gießen.
Mit Petersilie bestreuen und servieren.

Sopes mallorquines

Rezept für 4 Portionen:

600 g Weißkohl
Salz
120 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
450 g reife Tomaten
6 EL Olivenöl
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 l Gemüsebrühe

Für die Suppentöpfchen:
200 g Weißbrot
100 g Sobrasada (mallorquinische Paprikawurst) oder Chorizo (scharfe spanische Paprikawurst)
100 ml Rioja (spanischer Rotwein)

Außerdem:
1 EL gehackte Kräuter (Thymian, Petersilie)

1. Den Weißkohl putzen, vierteln und den Strunk entfernen.
Das Kraut in feine Streifen schneiden, diese unter kaltem Wasser kurz abbrausen.
In kochendes Salzwasser geben und in 10-12 Minuten fast weich kochen.
Abseihen und gut abtropfen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Zwiebeln sowie die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
Die Tomaten blanchieren, kalt abschrecken und häuten.
Die Früchte halbieren, Samen und Stielansatz entfernen, das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.

3. Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin farblos anschwitzen.
Die Tomatenstücke zugeben und kurz mitdünsten.
Mit Salz und Pfeffer würzen, die Brühe angießen und aufkochen. Die Hitze reduzieren und die Suppe 15 Minuten köcheln lassen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Backofen auf 200°C (Gas Stufe 3) vorheizen.

4. Das Weißbrot in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Wurst häuten und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.
Zum Anrichten vier feuerfeste Tontöpfchen mit Brot auslegen, dieses mit dem Rotwein beträufeln und darüber je eine Schicht Wurstscheiben und Weißkohl legen.
Diesen Vorgang noch zweimal wiederholen, mit einer Brotschicht abschließen.

5. Die Suppe in die Töpfchen verteilen und mit den Kräutern bestreuen.
Die Töpfchen in den vorgeheizten Backofen stellen und die Suppe darin 10 Minuten garen.
Herausnehmen und ofenheiß servieren.