Maki-Sushis mit Heilbutt | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Maki-Sushis mit Heilbutt

Rezept für 20 Stück:

300 g Sushi-Reis
4 EL Reisessig
1/2 TL Zucker
1,5 TL Salz

Außerdem:
100 g Mohren
2 Frühlingszwiebeln
200 g Filet vom schwarzen Heilbutt
40 g japanischer eingelegter rosa Ingwer
4 Noriblätter (20×20 cm)
1 EL Wasabipaste

1.Den Sushi-Reis bereiten.
Dabei 360 ml Wasser und anschließend 4 EL Reisessig sowie den Zucker und das Salz verwenden.
Die Mohren schälen und der Länge nach vierteln. Die Frühlingszwiebeln putzen und ebenfalls vierteln.
Den Heilbutt in 1 cm breite und 20 cm lange Stücke schneiden.

2.Den Ingwer in dünne Scheiben schneiden und um die Heilbuttstreifen wickeln.
Die Noriblätter nacheinander in einer beschichteten Ffanne bei mittlerer Hitze von einer Seite anrösten, bis sie zu duften beginnen.
Herausnehmen und abkühlen lassen.

3.Ein Noriblatt mit der glänzenden Seite nach unten bündig auf eine Bambus-Rollmatte legen.
Dünn mit der Wasabipaste bestreichen, dabei vorne und hinten einen 1 cm breiten Rand frei lassen.
Etwa 1/2 cm hoch gegarten Sushi-Reis darauf verteilen, dabei vorne und hinten wieder den Rand frei lassen.
Auf den freien Rand etwas gekochten Reis als „Klebstoff“ zerdrücken.

4.Im vorderen Drittel des Reises eine Querrille eindrücken und die Füllung auflegen.
Mithilfe der Bambusmatte fest aufrollen. An den offenen Seiten den Reis leicht andrücken.
Die anderen Sushi-Rollen ebenso herstellen.
Die Sushi-Rollen mit einem scharfen Messer in etwa 4 cm lange Stücke schneiden.
Mit der Schnittkante nach oben auf Tellern anrichten.

Kommentar


Bitte beachten Sie: Werbung und Spam sind unerwünscht.