Luxemburgs Küche | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Luxemburgs Küche

Luxemburgs Küche

Die Luxemburgs Küche ist stark von den Küchen seiner Nachbarländer Frankreich und Deutschland beeinflusst, so dass man häufig der luxemburgischen Küche nachsagt, „französische Raffinesse mit deutschen Portionen“ zu sein. In letzter Zeit kamen durch die Einwanderer aus Portugal und Italien Einflüsse aus deren Heimatküchen hinzu.

In der Jagdsaison kann man in Luxemburg hervorragende Gerichte aus Wildschwein, Reh und Hase bekommen und die Seen und Flüsse liefern Hechte, Forellen und Krebse. In den Ardennen wird ein dem italienischen Prociutto crudo ähnlicher geräucherter roher Schinken produziert.

Spezialitäten

Als luxemburgische Spezialitäten kann man die aus grünen Bohnen gekochte Suppe „Bouneschlupp“, den mit breiten Bohnen servierten geräucherten Schweinehals „Judd mat Gaardebounen“ und den luxemburger Kochkäse „Kachkéis“ bezeichnen. Eine süße Spezialität ist die kleine Zwetschgentarte „Quetschentaart“.

Überhaupt ist Luxemburg bekannt für seine leckeren Gebäcke.

Bis zur Zeit der Römer reicht die Tradition des Weinbaus in Luxemburg zurück. Vor allem an der Mosel werden mit Pinot Noir, Pinot Gris, Pinot Blanc, Riesling, Rivaner, Gewürztraminer, Elbling, Auxerrois und Crémant de Luxembourg hervorragende Weißweine angebaut. Außerdem braut man einige gute Biere min Luxemburg.

Bierfleisch mit Selleriescheiben

Rezept für 4 Portionen:

800 g mageres Rindfleisch
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 grosse Karotten
1 Stange Lauch
2 Esslöffel Butter
1 Teelöffel Kümmel
Salz
Pfeffer
5 dl dunkles Bier
4 mittlere Kartoffeln
3 Zweige Thymian
2 Esslöffel Rotweinessig
1 Sellerieknolle (ca. 150 g)
Frittieröl

1. Das Rindfleisch in Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und hacken.
Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Den Lauch putzen, waschen und in Scheiben schneiden.

2. Das Fleisch anschliessend in Butter anbraten. Gehackte Zwiebeln und Knoblauch zugeben und glasig dünsten.
Dann das Gemüse dazugeben und mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen.
Das Bier dazugiessen und zugedeckt bei mittlerer Hitze garen.
Die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und zum Fleisch geben.
Während einer Stunde garen.
Dann die Thymianzweige dazugeben und weitere 30 min köcheln lassen.

3. Die Tymianzweige entfernen und das Bierfleisch mit Weinessig, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Sellerieknolle in möglichst dünne Scheiben schneiden und diese in heissem Fett goldbraun fritieren.
Anschliessend kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, über das Bierfleisch geben und alles zusammen servieren.

Gefüllte Hühnerbrust mit Schinken

Rezept für 4 Portionen:

4 Hähnchenbrustfilets ohne Haut und Knochen
Salz
Pfeffer aus der Mühle
70 g Quark
1 TL süßer Senf
1 TL fein geschnittener Schnittlauch
60 ml Sahne
4 Scheiben westfälischer roher Schinken
etwas Mehl
30 g Butter
150 ml Weißwein

1. In jede Hähnchenbrust ein Tasche einschneiden, die Taschen mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Quark mit dem Senf, dem Schnittlauch, der Sahne sowie Salz und frisch gemahlenem Pfeffer gut verrühren.
Zu gleichen Teilen in die Taschen füllen.
Mit jeweils einer Scheibe Schinken umwickeln und mit Zahnstochern feststecken.
Mit Mehl leicht bestauben.

2. Den Backofen auf 175°C (Gas Stufe 2) vorheizen.
Die Butter in einer Pfanne erhitzen, die Fleischpäckchen darin rundherum anbraten.
In eine backofengeeignete Form legen, mit dem Wein begießen und im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten garen.
Die gefüllten Hühnerbrüstchen nach Belieben mit buntem Gemüse und Petersilienkartoffeln servieren.

Spargelspitzen auf Luxemburger Art

Rezept für 4 Portionen:

1000 g frischer Spargel
1 Esslöffel Zitronensaft
100 g Räucherlachs
2 Scheiben Ananas
Salz
6-8 Esslöffel Mayonnaise
4 Esslöffel Rahm (Sahne)
2 hartgekochte Eier
grüner Salat

1. Die Spargelköpfe kochen und wieder erkalten lassen.
Den Spargel auf gewaschene, getrocknete Salatblätter häufen, mit Zitronensaft beträufeln und darüber den in Streifen geschnittenen Lachs sowie die zu Würfeln geschnittene Ananas geben.
Die Mayonnaise mit Rahm vermengen, abschmecken und über den Salat giessen.
Mit Eiervierteln garnieren.