Linsenbällchen | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Linsenbällchen

Rezept für 4 Portionen:

250 g rote Linsen
2 Schalotten
2 Zehen Knoblauch
1 rote Chilischote
1 grüne Chilischote
1 Stängel Zitronengras
1 EL Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Fenchelsamen
Salz
Öl zum Frittieren

Für das Kokos-Chutney:
150 g Jogurt
100 g Kokosraspel
1/2 Bund Koriander
1 Schalotte
2-3 TL Sesamöl
1/2 TL Chilipulver
Salz

1.Die Linsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag auf einem Sieb gründlich abtropfen lassen.

2.In der Zwischenzeit zuerst das Kokos-Chutney zubereiten: Jogurt und Kokosraspel in ein Mixgefäß geben.
Den Koriander waschen, trockenschütteln, die Blätter von den Zweigen zupfen und zu dem Jogurt geben.
Die Schalotte schälen, grob schneiden und dazugeben. Mit dem Mixstab alles zusammen pürieren und das Sesamöl vorsichtig unterrühren.
Sollte das Chutney zu fest sein, einfach 1-2 EL heißes Wasser unterrühren.
Mit Salz und Chilipulver abschmecken und in den Kühlschrank stellen.

3.Die abgetropften Linsen in ein hohes Gefäß geben. Die Schalotten schälen, in grobe Würfel schneiden und dazugeben.
Den Knoblauch schälen, durchpressen und hinzufügen. Die Chilischoten waschen, halbieren, entkernen, in Streifen schneiden und dazugeben.
Vom Zitronengras das obere und untere Ende abschneiden, waschen, in Stücke schneiden und ebenfalls in das Gefäß geben.

4.Das Ganze mit dem Mixstab fein pürieren.
Fenchelsamen und Salz unterrühren.
Mehl und Backpulver mischen und so unter die Masse arbeiten, dass ein knetfester Teig entsteht.
Mit feuchten Händen aus der Masse walnussgroße Bällchen drehen.

5.Das Öl in einem Topf erhitzen und die Linsenbällchen darin nach und nach goldgelb ausbacken und zusammen mit dem Kokos-Chutney servieren.

Kommentar


Bitte beachten Sie: Werbung und Spam sind unerwünscht.