Leichte Küche | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Leichte Küche nach den Weihnachtsschlemmereien

Die Weihnachtszeit zeichnet sich durch gutes Essen aus, dass teilweise nicht nur schwer im Magen liegt, sondern sich gleich auch auf die Hüften setzt. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten die ersten Tage des Jahres mit eine leichte Küche zu gestalten, die schmeckt, bei der man auf Leckereien dennoch nicht verzichten muss, die aber dabei hilft, das ein oder andere Weihnachtspfund wieder loszuwerden – ohne dabei zu hungern.

Kein Wunder also, dass gerade mit dem Jahreswechsel viele Menschen den guten Vorsatz fassen, im kommenden Jahr ein wenig mehr auf eine gesunde Ernährung zu achten.

Nicht sehr zu empfehlen ist eine richtige Diät, davon raten sogar Ernährungsexperten ab. Durch den Verzicht auf bestimmte Lebensmittel werden zwar schnell Pfunde verloren, doch in den meisten Fällen sind sie schnell auch wieder da. Der gefürchtete Jo-Jo-Effekt lässt nicht lange auf sich warten.

Zudem darf man nicht vergessen, dass zahlreiche Diäten eine gesundheitsschädliche Wirkung haben, denn nicht selten kommt es zu Mangelerscheinungen und der Stoffwechsel wird negativ beeinflusst.

Daher sollte man lieber das kontrollieren was man isst. FDH – friss die Hälfte – ist immer noch die beste Maßnahme, um nach den Feiertagen die Sünden zu verbannen. Es bringt auch nichts konsequent auf Süßigkeiten zu verzichten. Experten zufolge steigert der Verzicht auf Süßes das Verlangen danach.

Die Zurückhaltung wird zu einer Qual, die nicht lange auszuhalten ist. Also lieber in Maßen essen, als auf alles Leckere zu verzichten.
Ideal sind auch kurze Fastentage, nicht länger als drei Tage andauernd. So können Obst-, Reis- oder Safttage eingelegt werden. Empfehlenswert ist auch Essen im Drei-Stunden-Takt. Hierbei werden jeweils nur kleine Portionen gegessen, die den Körper nicht belasten.

Dabei sollte der Speiseplan in erster Linie aus Getreide, Gemüse und Obst bestehen, da diese Lebensmittel satt machen. Milch ist ebenso zu empfehlen, wobei es sich grundsätzlich um fettarme Milchprodukte handeln sollte.

Kommt zwei- bis dreimal pro Woche Fleisch, Fisch und Eier auf den Tisch, ist das völlig ausreichend.
Schlussendlich darf auch eine gehörige Portion Bewegung nicht fehlen. So sollte gerade nach den Weihnachtsfeiertagen einmal mehr ein Weg zu Fuß zurückgelegt werden.

Kommentar


Bitte beachten Sie: Werbung und Spam sind unerwünscht.