Kichererbsen-Curry | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Kichererbsen-Curry

Rezept für 4 Portionen:

BITTE BEACHTEN: KICHERERBSEN 5 STUNDEN EINWEICHEN

250 g getrocknete Kichererbsen (oder 500 g gegarte aus der Dose)
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
500 g Flaschentomaten
1 Lorbeerblatt
6 EL Butterschmalz
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
3 TL Paprikapulver (edelsüß)
3 TL gemahlener Koriander
2 TL gemahlene Kurkuma
1 Dose Kokosmilch (ungesüßt)
1 TL Salz
50 g Kokosraspel

1.Getrocknete Kichererbsen mindestens 5 Stunden einweichen, am besten über Nacht.

2.Zwiebeln und Knoblauch abziehen. 1 Knoblauchzehe beiseite legen, den Rest wie die Zwiebeln würfeln.
Die Tomaten einritzen, in kochendem Wasser überbrühen, eiskalt abschrecken und häuten, dann in große Würfel schneiden.

3.Die getrockneten Kichererbsen abgießen, in einem Topf mit reichlich Wasser bedecken und mit dem Lorbeerblatt
und der übrigen Knoblauchzehe in gut 1 Stunde weich kochen. Kichererbsen aus der Dose im Sieb abbrausen.

4.Zwiebeln in 4 EL Schmalz bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Knoblauch zugeben.
Kreuzkümmel mit 2 TL Paprika, 2 TL Koriander und 1 TL Kurkuma 3 Minuten mitrösten.
Tomaten, Kokosmilch, Salz und Kichererbsen samt Lorbeer und Knoblauch zugeben und 15 Minuten köcheln lassen.

5.Restliches Schmalz erhitzen und die Kokosraspel mit den restlichen Gewürzen darin anrösten.
Die Gewürzmischung über das fertige Curry streuen, servieren.

Kommentar


Bitte beachten Sie: Werbung und Spam sind unerwünscht.