Herbstzeit ist Kürbis-Zeit | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Herbstzeit ist Kürbis-Zeit

Sobald der August beendet und der September angefangen hat, kann man in den Supermärkten Kürbisse kaufen. Doch meist handelt es sich hierbei um Zierkürbisse, die eher zu Halloween ihren Einsatz finden.

Es gibt aber auch Speisekürbisse, aus denen man die schönsten Gerichte zaubern kann. Rein vom Geschmack her ist Kürbis ein wenig gewöhnungsbedürftig. Mit den richtigen Zutaten aber handelt es sich hierbei um ein sehr vielseitig einsetzbares Lebensmittel.

Einige Kürbissorten kann man nur sehr schwer knacken, denn das Fruchtfleisch ist sehr massig und hat schon so manches Küchenmesser überfordert. Daher sollte man den Kürbis im Ganzen für eine gute halbe Stunde bei 150 Grad Celsius in den Backofen geben und anschließend abkühlen lassen. Dann kann man ihn einfach auseinander schneiden und weiter bearbeiten.

Wer sich diese Arbeit ersparen möchte, der kann die Sorte „Uchiki Kuri“ kaufen, denn hierbei muss man die Schale nicht entfernen. Im Innern des Kürbis befinden sich die Samen, die man einfach mit einem Löffel auskratzen kann. Im Anschluss schneidet man den Kürbis in kleinere Stücke, die sich dann recht einfach weiterverarbeiten lassen. Die Möglichkeiten für Kürbis-Gerichte sind sehr vielseitig.

Am beliebtesten ist die Kürbissuppe, man kann aber auch einen Kürbiskompett herstellen oder eine Kürbismarmelade. Auch ein Kürbisbrot ist sehr lecker und leicht hergestellt.

Des Weiteren eignet sich Kürbis auch hervorragend als Auflauf. Im Internet findet man schnell über eine der Suchmaschinen Rezepte für die leckersten Gerichte. Wenn man einmal zu viel Kürbis hat, kann man ihn einfach einfrieren und hat damit einen Vorrat für die Zeit in der es keinen Kürbis zu kaufen gibt.

Der Kürbis wird für das Einfrieren einfach in kleine Stücke geschnitten, bei mittlerer Hitze zu einem Brei gekocht, der dann abkühlen muss. Anschließend kann man das Mus einfach einfrieren. Innerhalb von sechs Monaten sollte das Mus dann verbraucht werden. Das Mus ist bei sehr vielen Rezepten mit Kürbis sogar die Basis.

Kommentar


Bitte beachten Sie: Werbung und Spam sind unerwünscht.