Garnelen-Tempura | Kochzeit–Rund um Essen, mit vielen leckeren Rezepten aus aller Welt

Garnelen-Tempura

Rezept für 4 Portionen:

20 Garnelen
1 Eigelb
100 g Reismehl
75 g Panko
100 ml eiskaltes Wasser
1l Öl zum Frittieren

Für den Dip:
50 ml Dashi
2 EL Sojasauce
2 EL Mirin

1. Die Garnelen so schälen, dass das letzte Schwanzende erhalten bleibt.
Auf der Unterseite der Länge nach aufschneiden und den Darm entfernen.
Am hinteren Ende direkt vor dem Panzerrest quer einschneiden, damit sich die Garnele beim Frittieren nicht krümmt.

2. 30 g Reismehl auf einen Teller geben, das Panko auf einem zweiten Teller verteilen.
Öl in einem Topf, einem Wok oder Fritteuse Erhitzen.
(Wenn man einen Zahnstocher in das Öl hält und Bläschen daran aufsteigen, ist die Temperatur optimal. Wenn das Öl anfängt zu qualmen, ist es zu heiß.)

3. Den Tempura-Teig direkt vor dem Frittieren zubereiten.
Das Eigelb in eine Schüssel geben, mit einem Schneebesen kurz verrühren.
Das eiskalte(!) Wasser dazugeben. Wieder nur kurz rühren.
Dann die übrigen 70 g Reismehl auf einmal zu der Ei-Wasser-Mischung geben und nur ein paar Sekunden umrühren.
Dabei den Teig keinesfalls glattrühren, da die Garnelen sonst nicht richtig knusprig werden.

4. Die Garnelen, erst in den 30 g Reismehl auf dem Teller wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen.
Die Garnelen in den Teig eintauchen und zuletzt im Panko wenden, ins heiße Fett einlegen und (bei ca. 160 Grad) goldgelb backen.
Nicht mehr als vier Garnelen auf einmal ins Öl geben, da es sonst zu stark abkühlt.
Die fertigen Garnelen auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Mit der vorbereiteten Sauce servieren.

Kommentar


Bitte beachten Sie: Werbung und Spam sind unerwünscht.